Den Erfolg einer Webseite messen – Website analytics

Den Erfolg einer Webseite messen – Website analytics

Die Erfolgsmessung einer Webseite (auch Website analytics genannt) kann man nicht verallgemeinern, da nicht jeder Seitenbetreiber die gleichen Ziele verfolgt.

Für einen Internethändler ist die Generierung von Kontakten und Aufträgen das höchste Gut, für ein Center of Competence die Bekanntheit und die Anzahl der regelmäßigen Leser.

Gut ist, wenn beispielsweise 1.000 Besucher pro Monat auf die Webseite gelangen – schlecht dagegen, wenn von den 1.000 Besuchern nur ein Besucher seine Kontaktdaten hinterlässt oder eine Bestellung aufgibt.

Wie kann man also den Erfolg einer Webseite prüfen und optimieren?

  1. Analysen erstellen – wieviele Besucher kommen auf die Webseite?
  2. Ziele definieren – welches Verhalten wird vom Besucher erwartet?
  3. Webseite optimieren – findet der Besucher das gewünschte Ziel?
  4. Usability prüfen – gibt es Stolpersteine im Bestellprozess?
  5. Rückkehrer prüfen – wieviele Besucher schauen regelmäßig vorbei?
  6. Kampagnen prüfen – welches Werbemittel funktioniert wie gut?

Für die Analyse der Webseite (Web-Analytics) gibt es einfache Lösungen, die Informationen über das Besucherverhalten sammeln und bereitstellen. Dabei wird beispielsweise ein unsichtbares Zählpixel auf der Webseite eingebaut oder die Logdateien der Server als Auswertung genutzt.

Dann kann man verfolgen,

  • welchen Weg ein Besucher auf der Webseite nimmt,
  • wo er herkommt,
  • wo er aussteigt,
  • was er gesucht hat,
  • welches Betriebssystem, Browser und Bildschirmauflösung er verwendet und vieles mehr.

Eine wichtige Aussage ist beispielsweise, wieviele Seiten im Schnitt ein Besucher ansieht: ist die durchschnittliche Zahl von Seitenaufrufen 3, der Bestellprozess umfasst aber 5 Seiten, ist der Erfolg oder Misserfolg der Webseite vorprogrammiert.

Interessant ist auch die Messung des Besucherstroms, welchen Weg also die Masse der Besucher auf der Webseite nimmt, wie lange sich der durchschnittliche Besucher aufhält, wieviele Seiten er aufruft etc.

Bekannte Analytics-Anbieter

Einer der bekanntesten Analytics-Anbieter ist sicherlich Google (Google Analytics) oder die Open Source-Lösung Piwik.

Wie eine solche Analyse aussieht, zeigt die Online-Demo von Piwik:

Wer seine Webseite wirklich professionell betreiben will, sollte eine Analytics-Option ernsthaft erwägen.

[highlight color=““]Sie wollen doch auch wissen, was Besucher in ihrem Unternehmen machen und wo sie sich bewegen.[/highlight]

Wenn Sie Hilfe bei der Implementierung Ihres Treckings benötigen, sprechen Sie mich bitte an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.