T

Vertipper-Domain oder Typo-Domain

Eine Vertipper-Domain (engl. typo) ist die Veränderung eines Begriffs durch

  • den Austausch eines Buchstabens durch einen nebenliegenden Buchstaben (character replacement typo)
    z.B. inzernetcoach-starnberg.de anstelle von internetcoach-starnberg.de
  • den Entfall eines Buchstabens (character omission typo)
    z.B. internetcoch-starnberg.de anstelle von internetcoach-starnberg.de
  • die Doppelung eines Buchstabens (double character typo)
    z.B. internettcoach-starnberg.de anstelle von internetcoach-starnberg.de

Vertipper werden oftmals in betrügerischem Zusammenhang verwendet, um im Sog einer bekannten Marke zu agieren und z.B. Afiliate-Betrug zu realisieren.

Dass Vertipper-Domains auch oder gerade den Global-Playern wichtig sind, zeigt folgendes Beispiel:

Es scheint eine Investition in die Zukunft zu sein: Tippfehler-Domains, die sich in verschiedenen Wortvariationen um eine Marken-Domain ranken. Wie um iTunes.com. Hier hat Apple investiert und 16 Domains übernommen, die so ähnlich klingen. Vielmehr solche, die sich so ähnlich schreiben. Eben die, auf die man gelangt, wenn man sich verschreibt. Der komplette Artikel ist hier nachlesbar

Beitrag auf Giga.de zum Kauf von Typo-Domains durch Apple

 

Tracking oder Analyse

Als Tracking-Tools (alt. Analyse) werden Systeme bezeichnet, die es dem Webmaster oder Betreiber einer Webseite ermöglichen, Schlüsse aus dem Verhalten der Besucher zu ziehen.

Tracking Systeme werden dort verwendet, wo man mehr über den User erfahren will. Tracking Systeme werten die Zahl der Besucher, das Benutzungsverhalten, die Verweildauer, das Surf- und Klick-Verhalten auf der Webseite, aber auch Informationen zur Herkunft, des Betriebssystems, der Bildschirmauflösung u.Vm. aus.

Top-Level Domain (TLD)

Als Top-Level-Domain (alt. TLD oder Domain-Endung) bezeichnet man die oberste Hierarchie einer Internet-Adresse.

Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Top-Level-Domains:

– rund 20 generische Top-Level-Domains (oder gTLD) – z.B. .com, .net, .org, .info

und

– rund 248 länderspezifische (country coded) Top-Level Domains (oder ccTLD) – z.B. .de für Deutschland, .jp für Japan

Die ccTLD beinhalten dabei die 242 zweistelligen Länderkürzel der UNO nach ISO-3166-1, 4 nicht delegierte Kürzel und 6 ehemalige und reservierte Endungen (.su der Sowjetunion, .tp von Timor, .yu für Jugoslawien) und .eu, .uk und .ac.

Übersicht über die Verteilung der generischen und Länder TopLevelDomains (gTLD und ccTLD)

Bild: icann.org

Tech-C

Der Tech-C (auch technical contact, zu dt. technischer Kontakt genannt) ist der technische Ansprechpartner für eine Domain auf Seiten des Providers oder Registrars.

Neben dem Tech-C gibt es noch einen Admin-C und einen Zone-C.

Domain-Sharing oder Teilen von Domainnamen

Domain-Sharing heißt nichts anderes, als dass man sich mit einem oder mehreren anderen Nutzern eine Domain teilt. Zwei Varianten des Domain-Sharings sind möglich: die Lizenzgewährung und die Mitinhaberschaft.

Bei der Lizenzgewährung räumt der Domain-Inhaber als Lizenzgeber einem anderen das Recht ein, die Domain mit ihm zu teilen. In der Praxis wird vor das eigentliche Webangebot eine Indexseite geschaltet, auf der sich der Nutzer für das gesuchte Angebot entscheidet. Per Link wird er dann auf sein eigentliches Ziel weitergeleitet. Teile der Indexseite wiederum können zu Werbezwecken belegt werden und bringen durch eine gesteigerte Besucherzahl entsprechende Einnahmen.

 

Go to Top