A

Tracking oder Analyse

Als Tracking-Tools (alt. Analyse) werden Systeme bezeichnet, die es dem Webmaster oder Betreiber einer Webseite ermöglichen, Schlüsse aus dem Verhalten der Besucher zu ziehen.

Tracking Systeme werden dort verwendet, wo man mehr über den User erfahren will. Tracking Systeme werten die Zahl der Besucher, das Benutzungsverhalten, die Verweildauer, das Surf- und Klick-Verhalten auf der Webseite, aber auch Informationen zur Herkunft, des Betriebssystems, der Bildschirmauflösung u.Vm. aus.

IP-Adresse

Eine IP-Adresse ist die eindeutige Identifizierung eines Rechners.

Um ein Gerät wie zum Beispiel einen Computer über ein Netzwerk wie das Internet ansprechen zu können, benötigt dieses eine so genannte IP-Adresse. IP-Adressen bilden die Grundlage des Domain Name Systems.

Admin-C

Der Admin-C (zu dt. administrativer Kontakt) ist eine vom Domain-Inhaber benannte natürliche Person, die als Bevollmächtigter berechtigt und verpflichtet ist, sämtliche die Domain betreffenden Angelegenheiten verbindlich zu entscheiden.

Bei natürlichen Personen (Privatpersonen) ist der Domain-Inhaber und der Admin-C in der Regel identisch. Bei einer juristischen Person (Firma) kann die Firmenbezeichnung als Domain-Inhaber eingetragen werden, jedoch muss ein Mitarbeiter des Unternehmens als Admin-C genannt werden.

Für die .de-Domain muss der Admin-C seinen Sitz in Deutschland haben.

Der Admin-C ist eine Art Bevollmächtigter des Domain-Inhabers, der unter Umständen haftbar gemacht werden.

Neben dem Admin-C gibt es noch einen Tech-C und einen Zone-C.

ACK – Acknowledgement

Das ACK (von engl. Acknowledgement, zu deutsch: Freigabe, Bestätigung) ist die Bestätigung des bisherigen Providers zum Providerwechsel und bedeutet “Ja, wir haben den Auftrag erhalten und werden entsprechend handeln”.

Abmahnung

In einem Abmahnschreiben setzt der Abmahnende den Domain-Inhaber davon in Kenntnis, dass er von einem Verstoß gegen namens- und markenrechtliche Vorschriften oder das Gesetz über den unlauteren Wettbewerb (UWG) durch den Abgemahnten erfahren hat.

In der Regel gibt der Abmahnende dem Domain-Inhaber damit die Gelegenheit, die Sache außergerichtlich durch Abgabe einer Unterlassungserklärung beizulegen. Das Schreiben enthält zumeist eine Darstellung des gerügten Verstoßes und gegebenenfalls eine Beschreibung der Rechte des Abmahnenden sowie die Aufforderung, innerhalb einer kurzen Frist eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.

Umfangreiche Informationen zur Abmahnung finden Sie unter:

http://www.abmahnwelle.de

Go to Top